Nachtdienst: Silvester.


Guten Morgen :D
Erstmal ein gutes neues Jahr euch!
Ich habe freiwillig ins neue Jahr hinein gearbeitet.
Was erwartet einen an Silvester Nacht im Rettungsdienst?
Nachdem ich im letzten Jahr Silvester und Neujahr im Tagdienst gearbeitet habe und mir nur die Geschichten der Nacht anhören durfte, wollte ich dieses Jahr selbst den Wahnsinn der Jahreswechsels erleben.

Ja, es gab lustige Einsätze. Und ja, die meisten unserer Patienten waren besoffen.
Allerdings gibt es ja Unterschiede zwischen "einfach nur besoffen" und "braucht jetzt einen Notarzt".
Zum Beispiel unser erster Patient brauchte eher die Polizei als den Notarzt. Und nach einiger Diskussion fand der ein Bett im Krankenhaus auch besser als die Zelle zum Ausnüchtern.
Ich hätte auch kein Problem damit gehabt ihn zur Polizei in die Zelle zu bringen....
Besoffene sind nicht sonderlich beliebt im Rettungsdienst, wie ihr wohl gerade merkt.

Ansonsten blieb auch zum Rest der Nacht nur zu sagen: Holt die Kinder von der Straße, die Bekloppten kommen raus!
Vor Mitternacht war es noch ruhig, nach Mitternacht haben wir am Klinikum mit den Autos Tetris gespielt um überhaupt irgendwie die Patienten ausladen zu können, und uns bei der Leitstelle zügig frei zu melden. (Noch unlieber als Besoffene haben wir nämlich wenn der Melder schon wieder losgeht wenn der Patient noch auf unserer Trage liegt...)

Aber wenigstens zum essen kamen wir.... ich habe mich - entgegen aller guten Vorsätze fürs neue Jahr - total vollgefressen.... Nudelsalat, Frikadellen. Torte, Cupcakes, Cookies..... Ab morgen kann ich dann ja abnehmen...

So, das wars von mir, für heute zumindest.

Lasst das Jahr gut beginnen
Johanna

Johanna am 1.1.14 17:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen